Gottesdienste

Sonntag, 19. Februar 2017
09:30 Heilige Messe

St. Blasius

15:00 Taufe

St. Blasius

Montag, 20. Februar 2017
17:00 Rosenkranzgebet

Heilige Drei Könige

Dienstag, 21. Februar 2017
09:00 Heilige Messe

St. Servatius

Das neue Gebot

Oft glauben wir, dass wir gute Christen sind, weil wir unsere Familien lieben, freundlich und nett mit unseren Nachbarn sind und den anderen nichts Böses antun. Jesus sagt uns jedoch, dass diese Haltung auch bei Menschen zu finden ist, die keinen Glauben haben. Er spricht uns an diesem Sonntag von der wahren Liebe, die mit einem neuen Gebot realisierbar ist:

Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen.

Das ist das Herz des christlichen Glaubens. Für die Menschen scheint unmöglich die Feinde zu lieben. Jedoch sind wir Christen gerufen, Jesus Christus zu folgen. Er hat sein Leben für jeden Menschen hingegeben, abgesehen von Kultur, Religion, Hauptfarbe, Sprache usw.

Wenn wir uns als Christen bekennen, aber nicht in der Sprache der Liebe, der Vergebung, des Verständnisses, der Gewaltlosigkeit reden, dann verkünden wir das Falsche. Wir Christen sollen glauben, dass die Liebe stärker ist, als der Hass, dass das Böse nicht mit dem Bösen, sondern mit der Liebe besiegt werden kann. Nur die Liebe kann die Menschheit in eine bessere Zukunft führen. Wenn wir unsere heutige Gesellschaft betrachten, die von Terror und Gewalt geprägt ist, dann scheint es für uns unmöglich, jemanden zu lieben, der aus radikaler Überzeugung Menschen foltert und sogar tötet, die anders glauben, denken und handeln. Aber, wenn alle Menschen hassen würden, wohin würde es uns führen? Wir sollen die Schönheit, die Größe und was die Liebe bewirken kann, wieder entdecken. Die Liebe ist vielleicht die schwierigste Prüfung im Leben eines Christen, aber sie ist das höchste Bekenntnis, das wir von unserem Glauben geben können. Denn nur wer liebt, ist in der Lage zu vergeben.

Bemühen wir uns konkret das Gebot Christi in unserem Leben zu verwirklichen, wenn wir eine Gesellschaft der Liebe aufbauen wollen! Stellen wir die Liebe wieder in den Mittelpunkt!

Mein persönliches Anliegen ist die Einladung vom Hl. Johannes anzunehmen:

Meine Kinder, wir wollen nicht mit Wort und Zunge lieben, sondern in Tat und Wahrheit  (1 Joh 3, 18).

 

Ihr Pastoralassistent, Mattia Zurlo

Liebe Heilige Drei Könige,

 

das Sternsingen mit nahezu 200 Kindern, Jugendlichen und den Organisatoren und Begleiter-inne-n in der nach Euch benannten Kirchengemeinde in Godorf, Immendorf, Meschenich und Rondorf war ein absolut tolles Event. Allen, die mitgemacht haben – engagiert und begeistert - , sagen wir von Herzen `danke´.

 

Es gab ein zweites Event, mit Euren Worten gesagt: eine `Sternstunde´, ebenso zu Beginn dieses neuen Jahres: das Fest der sog. Tauferneuerung. 74 Kinder erinnerten sich an ihre Taufe und sagten zum 1. Mal vor der Gemeinde: „Ich glaube an Gott, an Jesus Christus, an Hl. Geist, in der Gemeinschaft der Kirche.“

 

Okay, dass die 9- und 10jährigen das noch nicht alles erfassen können, wozu sie `Ja´ gesagt haben, das wird wohl so sein. Aber dass sie als Kinder `Ja´ gesagt haben zu Gott, davon hält Jesus ja sehr, sehr viel… - Und übrigens, liebe Drei Könige, hattet Ihr damals den vollen Durchblick in Bethlehem, als Ihr auf das Kind geschaut habt…? Ihr habt dem Stern vertraut.

 

Noch etwas: Die Kinder haben bei dem Fest ihren Namen genannt, auf den sie getauft sind und mit dem Taufwasser das persönliche Kreuzzeichen gemacht.

Wenn Sie in 20 oder 40 Jahren auch noch ihr Kreuzzeichen machen, was mag dann aus ihnen geworden sein…? Ihr Drei Könige, seid so gut und begleitet die Kinder auf dem Weg, damit sie Getaufte bleiben und nie aufhören, ihren Weg

des einmaligen Lebens zu suchen… Danke.

 

R. Steinröder, Pv.

Heilige Drei Könige ist auf Facebook

Unsere Kirchengemeinde ist auch auf Facebook erreichbar. Wir informieren hier aktuell über das Leben in und aus unserer Gemeinde.

 

Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch und eine intensive Vernetzung. 

 

Selbstverständlich erhalten Sie wie gewohnt alle wichtigen Informationen unverändert über unsere Internetseite.

 

 

 

Aktion Neue Nachbarn - Für eine Willkommenskultur im Erzbistum Köln

 

Auf der neuen Seiten des Erzbistums Köln Aktion neue Nachbarn können Sie sich aktuell und umfassend über die aktuellen Flüchtlingsthemen nicht nur in unserem Erzbistum informieren. Neben zahlreichen Fakten und Hintergrundinformationen bieten Best Practice-Beispiele und praktische Hinweise Anleitung und Motivation für konkrete Hilfe.

 

Den lesenswerten Brief unseres Erzbischofs Rainer Maria Woelki finden Sie hier. Die entsprechende Pressemitteilung des Erzbistums vom 12.11.2014 zu dieser Aktion finden Sie bei der Pressestelle des Erzbistums Köln. 

 

Auch wir wollen unseren Teil beitragen und dafür sorgen, dass die Flüchtlinge, die in unsere Gemeinde kommen, herzlich aufgenommen werden. 

 

 

Herzlich Willkommen!

Katholische Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Köln

Die Katholische Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Köln besteht aus vier Pfarreien, die schon seit einigen Jahren eine große Gemeinde bilden:

Heilige Drei Könige in Rondorf - St. Blasius in Meschenich -
St. Katharina in Godorf - St. Servatius in Immendorf

Auf dieser Webseite erhalten Sie informationen über Veranstaltungen, Gottesdienste, Veranstaltungen, Angebote und Aktuelles aus der Gemeinde. Ebenso finden Sie alle wichtigen Ansprechpatner und Kontaktinformationen.

 

Ihr Pastoralteam