Gottesdienste

Freitag, 24. März 2017
09:00 Frauenmesse

Heilige Drei Könige

18:00 Kreuzwegandacht

St. Servatius

18:00 Kreuzwegandacht

St. Katharina

Samstag, 25. März 2017
09:00 Morgenlob

Heilige Drei Könige

15:00 Taufe

St. Katharina

Fastenhirtenbrief 2017 des Kölner Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki

Unter dem Titel „Lebendige Steine“ wird an diesem Wochenende der Fastenhirtenbrief 2017 des Kölner Erzbischofs Rainer Maria Kardinal Woelki veröffentlicht. Kardinal Woelki hat den diesjährigen Fastenhirtenbrief dem Sakrament der Taufe gewidmet.

Eine Online-Version des Hirtenbriefs finden Sie hier als PDF-Datei.

Liebe Schwestern und Brüder,  

die Fastenzeit ist eine Zeit, in der die Kirche uns einlädt, umzukehren. Aber was heißt „um-kehren“? In welchen Situationen müssen wir umkehren?

Normalerweise wenn wir einen falschen Weg gewählt haben. Dasselbe kann auf unseren Glauben übertragen werden. Auch da können wir einen falschen

Weg einschlagen. Das passiert zum Beispiel jedes Mal, wenn wir sündigen, wenn wir uns gegen Gott stellen, d.h. gegen seine Liebe. Wenn wir uns durch

unsere Taten von Gott entfernen. Die Heilige Schrift lädt uns besonders in dieser Zeit ein, zu Gott zurückzukehren. Wieder auf den richtigen Weg zu gehen, der uns zur wahren Freude führt.

 

Die Fastenzeit ist auch eine Zeit, in der wir auf uns selbst schauen und über uns selbst nachdenken können. Eine Zeit, in der wir uns die Fragen stellen sollten: Gibt es etwas, was wir in unserem Leben ändern müssen? In unserer Lebensgeschichte gibt es Fakten, die wir loslassen wollen, mit denen wir uns

versöhnen möchten? Es sind existentielle Fragen, die nicht mit einer oberflächlichen Haltung verarbeitet werden können. Manchmal ist es schwierig, sich mit solchen Fragen auseinanderzusetzen. Man braucht eine innere Vorbereitung. Eine große Hilfe kann das Beten sein. Durch das Gebet, allein oder in einer Gruppe, können wir näher bei Gott sein, und zur inneren Ruhe kommen. Ferner können wir all unsere Sorgen, Zweifel und Probleme in die Hände Gottes legen, mit der Gewissheit, dass er uns nicht im Stich lässt.

 

In der Fastenzeit können wir aber auch die Barmherzigkeit Gottes erfahren. Nutzen wir diese Fastenzeit, um die Barmherzigkeit Gottes in unserem Leben zu

spüren. Denn Gott lädt uns durch die Kirche besonders in dieser Zeit ein, uns dem Sakrament der Versöhnung zu nähern. In diesem Sakrament kann man die

enorme Liebe Gottes erfahren, der unsere Schuld, unsere schlechten Taten, unser Murren auf sich nimmt und uns unsere Sünden vergibt. Bei diesem

Sakrament geht es nicht darum, sich verurteilt, sondern sich wieder von Gott geliebt zu fühlen. Verpassen wir nicht diese Zeit! Gott wartet immer auf uns und er wird nie müde, weil die Liebe, die Zärtlichkeit und die Barmherzigkeit von Gott ohne Grenze ist.

 

Ihr Pastoralassistent, Mattia Zurlo

Liebe Heilige Drei Könige,

 

das Sternsingen mit nahezu 200 Kindern, Jugendlichen und den Organisatoren und Begleiter-inne-n in der nach Euch benannten Kirchengemeinde in Godorf, Immendorf, Meschenich und Rondorf war ein absolut tolles Event. Allen, die mitgemacht haben – engagiert und begeistert - , sagen wir von Herzen `danke´.

 

Es gab ein zweites Event, mit Euren Worten gesagt: eine `Sternstunde´, ebenso zu Beginn dieses neuen Jahres: das Fest der sog. Tauferneuerung. 74 Kinder erinnerten sich an ihre Taufe und sagten zum 1. Mal vor der Gemeinde: „Ich glaube an Gott, an Jesus Christus, an Hl. Geist, in der Gemeinschaft der Kirche.“

 

Okay, dass die 9- und 10jährigen das noch nicht alles erfassen können, wozu sie `Ja´ gesagt haben, das wird wohl so sein. Aber dass sie als Kinder `Ja´ gesagt haben zu Gott, davon hält Jesus ja sehr, sehr viel… - Und übrigens, liebe Drei Könige, hattet Ihr damals den vollen Durchblick in Bethlehem, als Ihr auf das Kind geschaut habt…? Ihr habt dem Stern vertraut.

 

Noch etwas: Die Kinder haben bei dem Fest ihren Namen genannt, auf den sie getauft sind und mit dem Taufwasser das persönliche Kreuzzeichen gemacht.

Wenn Sie in 20 oder 40 Jahren auch noch ihr Kreuzzeichen machen, was mag dann aus ihnen geworden sein…? Ihr Drei Könige, seid so gut und begleitet die Kinder auf dem Weg, damit sie Getaufte bleiben und nie aufhören, ihren Weg

des einmaligen Lebens zu suchen… Danke.

 

R. Steinröder, Pv.

Heilige Drei Könige ist auf Facebook

Unsere Kirchengemeinde ist auch auf Facebook erreichbar. Wir informieren hier aktuell über das Leben in und aus unserer Gemeinde.

 

Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch und eine intensive Vernetzung. 

 

Selbstverständlich erhalten Sie wie gewohnt alle wichtigen Informationen unverändert über unsere Internetseite.

 

 

 

Aktion Neue Nachbarn - Für eine Willkommenskultur im Erzbistum Köln

 

Auf der neuen Seiten des Erzbistums Köln Aktion neue Nachbarn können Sie sich aktuell und umfassend über die aktuellen Flüchtlingsthemen nicht nur in unserem Erzbistum informieren. Neben zahlreichen Fakten und Hintergrundinformationen bieten Best Practice-Beispiele und praktische Hinweise Anleitung und Motivation für konkrete Hilfe.

 

Den lesenswerten Brief unseres Erzbischofs Rainer Maria Woelki finden Sie hier. Die entsprechende Pressemitteilung des Erzbistums vom 12.11.2014 zu dieser Aktion finden Sie bei der Pressestelle des Erzbistums Köln. 

 

Auch wir wollen unseren Teil beitragen und dafür sorgen, dass die Flüchtlinge, die in unsere Gemeinde kommen, herzlich aufgenommen werden. 

 

 

Herzlich Willkommen!

Katholische Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Köln

Die Katholische Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Köln besteht aus vier Pfarreien, die schon seit einigen Jahren eine große Gemeinde bilden:

Heilige Drei Könige in Rondorf - St. Blasius in Meschenich -
St. Katharina in Godorf - St. Servatius in Immendorf

Auf dieser Webseite erhalten Sie informationen über Veranstaltungen, Gottesdienste, Veranstaltungen, Angebote und Aktuelles aus der Gemeinde. Ebenso finden Sie alle wichtigen Ansprechpatner und Kontaktinformationen.

 

Ihr Pastoralteam