Gottesdienste

Donnerstag, 27. April 2017
09:00 Frauenmesse

St. Katharina

Freitag, 28. April 2017
09:00 Heilige Messe

Heilige Drei Könige

Samstag, 29. April 2017
09:00 Morgenlob

Heilige Drei Könige

15:00 Taufe

St. Blasius

17:00 Vorabendmesse

St. Katharina

Heißt Glauben greifen oder begreifen, Joh 20,19-31

 „Du bist ein ungläubiger Thomas.“

Diese Redewendung will ausdrücken, dass jemand schwer von etwas zu überzeugen ist. Der Thomas im Johannesevangelium ist ein Zweifler. Der Zweifler hinterfragt und macht deutlich: ich begreife nur, was ich greifen kann. Mit dieser Haltung bleiben ihm viele Enttäuschungen erspart. Jesus aber sagt den  Zweiflern:“ Selig sind die, die nicht sehen und doch glauben!“ Dem Zweifler Thomas räumt er dennoch ein, seine Hände in seine Wundmale zu legen. Thomas möchte greifen, sich mit Händen, Augen u. Ohren versichern können. Doch Glauben fordert uns zu einem MEHR heraus. Der Glaube übersteigt die  Versicherung, er fordert zum Vertrauen auf. Glauben und lieben ist zutiefst verwandt. Wer sich einlässt auf die Liebe eines Menschen, nur, weil er hand-greifliche Argumente für diese Liebe hat, der liebt, weil er Versicherungen hat. Ja gewiss, die Liebe lebt von den sichtbaren Zeichen der Nähe zu einem Menschen. Aber diese Zeichen sind keine Absicherung. Sie ersetzen nicht das vorauseilende und wagemutige.Vertrauen.

 

Weil Thomas sehen und fühlen will, weil er dem ganzen nicht ver-traut, ist er der „ungläubige“ Thomas. Ganz anders die Geschichte der Begegnung von Maria Magdalena mit Jesus im Garten. Sie sieht einen Fremden auf sich zukommen, der ihr zunächst wie der Gärtner vorkommt - doch sie vermag mit ihrem Herzen tiefer zu sehen und zu spüren. So erging es auch den Jüngern auf dem Weg nach Emmaus. Gott erkennen, können wir nur im Glauben. Auch Liebende

machen diese Erfahrung des Erkennens. Sie wissen darum, dass sie sich einander vergewissern können aber einander nie versichert sind. Bitten wir Gott um  die Kraft des Vertrauens, damit wir mit dem Herzen begreifen und lernen zu glauben auch wenn wir nichts „greifen“ können.

 

M. Voß, PGR

Liebe Heilige Drei Könige,

 

das Sternsingen mit nahezu 200 Kindern, Jugendlichen und den Organisatoren und Begleiter-inne-n in der nach Euch benannten Kirchengemeinde in Godorf, Immendorf, Meschenich und Rondorf war ein absolut tolles Event. Allen, die mitgemacht haben – engagiert und begeistert - , sagen wir von Herzen `danke´.

 

Es gab ein zweites Event, mit Euren Worten gesagt: eine `Sternstunde´, ebenso zu Beginn dieses neuen Jahres: das Fest der sog. Tauferneuerung. 74 Kinder erinnerten sich an ihre Taufe und sagten zum 1. Mal vor der Gemeinde: „Ich glaube an Gott, an Jesus Christus, an Hl. Geist, in der Gemeinschaft der Kirche.“

 

Okay, dass die 9- und 10jährigen das noch nicht alles erfassen können, wozu sie `Ja´ gesagt haben, das wird wohl so sein. Aber dass sie als Kinder `Ja´ gesagt haben zu Gott, davon hält Jesus ja sehr, sehr viel… - Und übrigens, liebe Drei Könige, hattet Ihr damals den vollen Durchblick in Bethlehem, als Ihr auf das Kind geschaut habt…? Ihr habt dem Stern vertraut.

 

Noch etwas: Die Kinder haben bei dem Fest ihren Namen genannt, auf den sie getauft sind und mit dem Taufwasser das persönliche Kreuzzeichen gemacht.

Wenn Sie in 20 oder 40 Jahren auch noch ihr Kreuzzeichen machen, was mag dann aus ihnen geworden sein…? Ihr Drei Könige, seid so gut und begleitet die Kinder auf dem Weg, damit sie Getaufte bleiben und nie aufhören, ihren Weg

des einmaligen Lebens zu suchen… Danke.

 

R. Steinröder, Pv.

Heilige Drei Könige ist auf Facebook

Unsere Kirchengemeinde ist auch auf Facebook erreichbar. Wir informieren hier aktuell über das Leben in und aus unserer Gemeinde.

 

Wir freuen uns auf einen lebendigen Austausch und eine intensive Vernetzung. 

 

Selbstverständlich erhalten Sie wie gewohnt alle wichtigen Informationen unverändert über unsere Internetseite.

 

 

 

Aktion Neue Nachbarn - Für eine Willkommenskultur im Erzbistum Köln

 

Auf der neuen Seiten des Erzbistums Köln Aktion neue Nachbarn können Sie sich aktuell und umfassend über die aktuellen Flüchtlingsthemen nicht nur in unserem Erzbistum informieren. Neben zahlreichen Fakten und Hintergrundinformationen bieten Best Practice-Beispiele und praktische Hinweise Anleitung und Motivation für konkrete Hilfe.

 

Den lesenswerten Brief unseres Erzbischofs Rainer Maria Woelki finden Sie hier. Die entsprechende Pressemitteilung des Erzbistums vom 12.11.2014 zu dieser Aktion finden Sie bei der Pressestelle des Erzbistums Köln. 

 

Auch wir wollen unseren Teil beitragen und dafür sorgen, dass die Flüchtlinge, die in unsere Gemeinde kommen, herzlich aufgenommen werden. 

 

 

Herzlich Willkommen!

Katholische Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Köln

Die Katholische Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Köln besteht aus vier Pfarreien, die schon seit einigen Jahren eine große Gemeinde bilden:

Heilige Drei Könige in Rondorf - St. Blasius in Meschenich -
St. Katharina in Godorf - St. Servatius in Immendorf

Auf dieser Webseite erhalten Sie informationen über Veranstaltungen, Gottesdienste, Veranstaltungen, Angebote und Aktuelles aus der Gemeinde. Ebenso finden Sie alle wichtigen Ansprechpatner und Kontaktinformationen.

 

Ihr Pastoralteam